Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Future Shopping Experience

Juni 18| 15:00 - 16:00

Wie sieht die Fußgängerzone der Zukunft aus? Lasst uns gemeinsam DAS Shopping-Erlebnis gestalten!

Durch virtuelle Challenges wird eine Brücke gebaut zwischen jungen Talenten, wie z.B. Studierenden, und Unternehmen.

Eine Challenge ist eine offene Aufgaben- oder Problemstellung, bei der es nicht nur eine einzige korrekte Lösung geben kann, wie z.B. bei einer Rechenaufgabe. Vielmehr fördert eine Challenge, dass verschiedene Ideen entstehen können.
Bei einer Challenge arbeiten interdisziplinäre Teams innerhalb einer virtuellen Umgebung, bspw. Video-Call, und entwickeln spannende Ideen und Lösungsansätze für innovative Unternehmen. Ein Team besteht dabei aus 3-4 jungen Talenten. Challenges sind also offene Aufgabenstellungen und Business Cases aus der unternehmerischen Praxis zu verschiedenen zukunftsrelevanten Themen. Beispiel für eine Challenge sind: „Wie könnte das Fahrerlebnis während einer autonomen Autofahrt aussehen?“ oder „Entwickelt gemeinsam im Team Marketingstrategien für eine nachhaltige Handyhülle.“ Eine Möglichzeit zur Durchführung einer virtuellen Challenge bietet das Start Up Xeem mit der gleichnamigen Plattform. Damit wird die Teilnahme ist für junge Talente ortsunabhängig möglich und ist kostenlos – auf: app.xeem.de!

Bei Xeem wird dabei der beidseitige Mehrwert großgeschrieben!

Unternehmen können auf praxisrelevante Themenfelder aufmerksam machen, sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren und erhalten Zugang zu Talenten und potentiellen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Außerdem profitieren sie von externen Lösungsansätzen und kreativen Ideen.

Die Teilnehmer/innen sammeln durch die Challenges wertvolle Praxiserfahrung und knüpfen Kontakte zu interessanten Playern aus der Wirtschaft. Gleichzeitig werden zukunftsrelevante Soft Skills, wie z.B. Team-fähigkeit und Problemlösungskompetenz, trainiert. Außerdem erhält jedes Team die Chance, großartige Preise zu gewinnen und als Talent und potentieller neuer Mitarbeiter entdeckt zu werden. Sieger-Urkunden runden den Erfolg bei einer Challenge ab und steigern die Attraktivität im Bewerbungsprozess.

Besonders zu Corona-Zeiten stellen die Online-Challenges mit Xeem somit ein nützliches Format für junge Talente dar, um in Kontakt mit Unternehmen zu treten und die Zukunft mitzugestalten.

 

Bei der Digitaltag-Challenge 2021 dreht sich alles um die „FUTURE SHOPPING EXPERIENCE“.

Die Challenge findet in Kooperation mit lokalen Partnern aus Hildesheim statt: Die COMPRA GmbH, der Hi-X-DigiHub, die Stadt Hildesheim, das praxisorientierte Austausch- und Erprobungsökosystem ProXLab der Uni Hildesheim. Aufgabe wird sein, gemeinsam im Team Ideen zu entwickeln, wie die Fußgängerzone der Zukunft aussieht. Ziel ist es, gemeinsam zu überlegen, wie das Shopping Erlebnis aus Kundensicht sein müsste, damit lokales Einkaufen wieder eine attraktive Alternative neben dem Online-Shopping wird. Teams gestalten im Rahmen der Challenge das Shopping-Erlebnis mit Bezug zur Fußgängerzone in Hildesheim. Hierbei kommen u.a. kreative Methoden, wie z.B. das Erstellen von Skizzen, einer Persona oder Konzepten zum Einsatz. Virtuell wird an Ideen gearbeitet und im Team gemeinsam die Zukunft mitgestaltet. Zu gewinnen gibt es für den 1. Platz ein Preisgeld in Höhe von 700€ und für den 2. Platz ein Preisgeld in Höhe von 300€, gesponsert von der COMPRA GmbH, der Stadt Hildesheim und vom ProXLab. Mehr Infos zur Challenge gibt es auf der Challenge-Plattform Xeem: www.app.xeem.de

 

 

Über die Veranstalter:

Xeem 

Xeem ist ein Start-up, das von den beiden Studentinnen Géraldine Ulrichs und Janine Weirich aus der Hochschule Darmstadt heraus gegründet und durch das EXIST-Gründerstipendium unterstützt wurde.
Mehr Infos über Xeem könnt ihr auf der Website finden: www.xeem.de |
Video: „So funktioniert eine Challenge auf Xeem“: https://vimeo.com/463372234]

 

Hi-X-DigiHub

Der Hi-X-DigiHub wird sich als ein physisch und virtuell erfahrbarer Inkubator für die Digitalisierung wichtiger Gesellschaftsbereiche in der Region Hildesheim etablieren.

Mit Hilfe des Hubs sollen Impulse für die Digitalisierung gerade dort gesetzt werden, wo bislang noch weniger digital gearbeitet wird und Nachholbedarf besteht. Die im Hi-X-DigiHub konzipierten Formate, Methoden und Softwarelösungen sollen so aufbereitet werden, dass die Ergebnisse in andere Regionen mit ähnlicher Struktur in Niedersachsen (kleine Großstadt, ländlich geprägtes Umland) übernommen werden können.

Der Hi-X-DigiHub selbst versteht sich dabei als Vorreiter und Coach für digitale Trends und als „Ermöglicher“ für das breite Ausschöpfen digitaler Potenziale und einer digitalen Rendite. Der Hi-X-DigiHub wird sich dabei des Ansatzes der Cross(X)-Innovation bedienen, angefangen von den Zielgruppen (ZX), über die Methoden (MX) bis hin zu den konkreten Formaten (FX).

 

 

ProXLab

ProXLab ist das praxisorientierte Austausch- und Erprobungsökosystem für Studierende, Absolventen und Arbeitgeber aus der Region Leine-Weser. Als universitätsnahe Zukunftsagentur verbindet ProXLab IT-Fach- und -Führungskräfte von morgen mit visionären Fach- und Führungskräften von heute, um gemeinsam den digitalen Wandel in der Region Hildesheim mitzugestalten.

Ziel des Projektes ProXLab ist der Aufbau, die Erprobung und die Verstetigung eines Plattformökosystems durch das IT-Studierende, IT-Absolventinnen und -Absolventen und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus der Region in die Lage versetzt werden, in einen verstärkten Informations- und Wissensaustausch zu Themen der Digitalisierung zu treten. Dabei steht die Etablierung von Angeboten im Vordergrund, im Rahmen derer die genannten Akteure gegenseitige Erwartungen und Anforderungen kommunizieren, die Profile zukünftiger und angehender Fachkräfte schärfen und gemeinsam Lösungen für praxisnahe Probleme erarbeiten.

Auf Grundlage des Plattformökosystems und der damit verbundenen Angebote sollen die Beziehungen zwischen IT-Studierenden bzw. IT-Absolventinnen und IT-Absolventen und ArbeitgeberInnen aus der Region gestärkt, von der Praxis geforderte spezialisierte Kompetenzen bei den Studierenden weiter aufgebaut und dem Abwandern gut ausgebildeter IT-Fachkräfte aus der Region entgegengewirkt werden. Die Vermittlung einer kritisch-konstruktiven Haltung gegenüber den im Rahmen der Digitalisierung vorhandenen und aufkommenden Technologien, Methoden und organisatorischen Ansätzen prägt das Vorhaben.

Challenge-Aufgabe | Beschreibung

Wie sieht die Fußgängerzone der Zukunft aus?
Gemeinsam möchten wir überlegen, wie das Shopping Erlebnis sein müsste, damit lokales Einkaufen wieder eine attraktive Alternative neben dem Online-Shopping wird. Gerne könnt ihr auch einen Bezug zur Fußgängerzone in Hildesheim oder in Eurer Umgebung machen.
Besonders die Corona-Situation hat eine negative Auswirkung auf lokale Händler und übt großen Druck aus. Lasst uns das gemeinsam ändern und DIE lokale Shopping-Experience der Zukunft erschaffen!

Entwickle Ideen für ein lokales Shopping-Erlebnis!

Für diese Challenge ist es wichtig, dass ihr breit denkt und Eurer Kreativität freien Lauf lasst.

 

Folgende Fragestellungen und Methoden dienen lediglich als Inspiration für Euer Brainstorming und müssen nicht 1:1 so eingehalten werden:

 

1) Individuell (10-15 Minuten, stellt Euch gerne einen Timer)

  • Zuerst jeder für sich:
    Was nervt Euch an Fußgängerzonen? Was ist cool? Und wie ist das beim Online-Shoppen? Schreibt Eure Gedanken auf oder visualisiert diese.
  • Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Einkaufsstraßen und nutzen zugleich die Vorteile der digitalen Welt?
  • Wie erschaffen wir Fußgängerzonen in Innenstädten, in denen man sich gerne aufhält und einkaufen geht?
  • Lasst Eurer Kreativität freien Lauf und überlegt Euch spannende Erlebnisse, von Live-Events, über neue Technologien bis hin zum Einbringen von Attraktionen, die Spaß machen.
  • Es geht nicht darum, bestehende analoge Prozesse zu digitalisieren, z.B. Fußgängerzone digital abzubilden, einen Webshop gestalten oder eine Suchmaschine für Webshops regionaler Händler

 


2) Im Team | 3 Steps

  • STEP 1 – Persona (15-20 Minuten)15 Minuten: Überlegt Euch eine Persona – eine fiktive Person (Name, jung/alt, Hintergrund, Needs, Barrieren, Wünsche, …)
    -> Mit diesem Tool (UX Pressia) könnt ihr in kurzer Zeit eine Persona erstellen und auf Xeem hochladen: https://uxpressia.com
  • STEP 2 – User Story (30 Minuten)
  • Gestaltet ein Erlebnis aus Sicht von der fiktiven Persona (Einkäufer/in) und stellt das Einkaufserlebnis visuell dar, z.B. mit Skizzen, Icons oder Stock-Fotos aus dem Internet (z.B. auf Pexels oder freepik).
    Besonders hilfreich sind außerdem schnelle Skizzen oder Storyboards (digital oder auf Papier und abfotografiert, es muss keinen „Design-Preis“ gewinnen)
  • Seid so frei: Ergänzt Eure ersten Ideen, kombiniert und spinnt rum. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
  • STEP 3 – Erweiterung der Idee (30 Minuten)
  • Emotionen: Welche Emotionen sollen geweckt werden? Denkt nicht in „Dingen“ sondern fokussiert Euch auf das gesamte Erlebnis (User Experience) vom Anfang bis zum Ende
  • Sinne: Welche menschlichen Sinne sollen adressiert werden? Wie kann man möglichst verschiedene Sinne in Eurem Erlebnis ansprechen und integrieren? Fügt Eurem Erlebnis noch Aspekte hinzu, welche mind. 3 Sinne ansprechen.
  • Setzt Euch verschiedene Hüte auf:
    Wie müsste die coolste Fußgängerzone bzw. das beste Shopping Erlebnis aussehen aus Sicht von … und warum?
    (pickt 2-4 raus und macht dazu Notizen)
    – Elon Musk
    – Gretha Thunberg
    – Tarzan
    – Dem Chef einer Dating-App
    – Steve Jobs
    – Joachim Löw
    – Einem TikTok/Instagram Star
    – Rihanna
    – Joko & Klaas
    – Daniela Katzenberger
  • Zum Schluss: MIND-BLOW!
    Stellt Euch die abgespacedste und geilste Fußgängerzone Deutschlands vor!
    Jeder möchte dorthin reisen und einkaufen gehen. Wie sieht die aus?
    Muss man selbst noch durchlaufen? Gibt es bestimmte Gäste, Läden oder Essen? Und wie kann man dort viel Spaß haben?

 

Das Preisgeld

Alle teilnehmenden Teams haben die Chance auf ein Preisgeld, gesponsert durch die COMPRA GmbH, die Stadt Hildesheim und das Forschungsprojekt ProXLab der Universität Hildesheim. Viel Spaß beim Shoppen!

1. Platz – 700€ für Dich und Dein Team
2. Platz – 300€ für Dich und Dein Team

 

 

Hier kannst du dem Zoom-Meeting am 18. Juni beitreten. Die Meeting-ID lautet: 838 5121 4153

Nach Ablauf der Challenge werden die Gewinner-Teams ausgewählt und wir sagen Dir und allen Teams per Mail Bescheid.

Wir wünschen Dir und Deinem Team viel Spaß!

 

 

Details

Datum:
Juni 18
Zeit:
15:00 - 16:00

Veranstalter

Hi-X-DigiHub
Xeem
ProXLab